Gericht verbietet Großparteienvorteil: Volt dreht unfairem Europa-Wahl-O-Maten mit Recht rechtzeitig den Strom ab

(Großpötern, 19.05.19)

Genau das habe ich mich auch gefragt: Warum beschränken die den Vergleich auf maximal acht (große) Parteien, wo doch gerade interessant ist, wie sich die kleineren, unbekannteren (dazwischen) platzieren? Technische Gründe, wie von der Bundeszentrale für politische Bildung kackfrech behauptet, sind natürlich vorgeschoben, denn andere bieten denselben Vergleich ohne diese Wähler-Manipulation an!


P.S. Die viel zu wenigen Fragen sind sowieso Moppelkotze, teils (gewollt?) missverständlich und/oder zu kleingeistig-explizit formuliert, sodass sie überhaupt nicht eindeutig mit Ja oder Nein zu „beantworten“ sind. Außerdem werden wichtige Themenbereiche (absichtlich?) überhaupt nicht aufgegriffen und bei den (teils merkwürdigen) vorgegebenen Fragen wird keine individuelle Gewichtung (bis zur Herausnahme) zugelassen.

g.n.t.

Klick-Betrug-Anzeigen:Das ist nichts für Sie, das ist was zum Nachdenken.Das ist nichts für Sie, das ist was gegen den Kommerz-Konsum-Konformismus.Das ist nichts für Sie, das sind Sinnsprüche.