Geschmierte Journalisten hinterfragen: Schmiert Google selbst die Rechtswissenschaften?

(Amiland, 15.07.17)

Erstens: Das ist keine Wissenschaft, das Rechtsverdrehen haben die nur so genannt, damit kein Journalist kritisch nachfragt, was er nicht versteht. Zweitens: Offensichtlich, genauso wie mit diversen Anzeigen, „Preisen“, „Förderprogrammen“ und „Forschungsinstituten“ die korrupte Journaille auf Google-Linie gebracht wird.

n.t.

Klick-Betrug-Anzeigen:Das ist nichts für Sie, das ist was zum Nachdenken.Das ist nichts für Sie, das ist was gegen den Kommerz-Konsum-Konformismus.Das ist nichts für Sie, das sind Sinnsprüche.