Open-Data-Initiative der OKFN: Monopolkapitalistischer Bundesanzeiger-Verlag will sein angebliches Urheberrecht an amtlichen Gesetzesblättern verteidigen

(Großpötern, 09.12.18)

Und ich hatte immer gedacht, dass (nicht nur) von uns bezahlte Parlamentarier Gesetze verabschieden würden, die i.d.R. diverse legale (bekannte) und illegale (unbekannte) Urheber haben?! Und ich dachte ferner, dass die Bananenrepublik Deutschland eine eigene Datenbank über ihre Gesetze hat – nicht dass diese sich bei einer immer möglichen Pleite eines Privatverlages (nur) in der Insolvenzmasse wiederfinden?!

g.n.t.

Klick-Betrug-Anzeigen:Das ist nichts für Sie, das ist was zum Nachdenken.Das ist nichts für Sie, das ist was gegen den Kommerz-Konsum-Konformismus.Das ist nichts für Sie, das sind Sinnsprüche.